SkF e. V. Gießen

  • dbbild2
  • dbbild1

Don Bosco Häuser


Wartweg 15-23
35392 Gießen
Tel. (0641) 2001-500
Fax (0641) 2001-13

Kontaktformular

Don Bosco Flyer

 

Hausanschriften

 

Tagesgruppe
Kreuzgasse 41
35440 Linden - Leihgestern
Tel. (0641) 2001-530

Don Bosco Haus 1
Wetzlarer Straße 64
35398 Gießen Kleinlinden
Tel. (0641) 2001-510
 
Don Bosco Haus 2
Wilhelmstraße 39
35440 Linden - Leihgestern
Tel. (0641) 2001-520

Don Bosco Haus 3
Erfurter Straße 3
35440 Linden - Leihgestern
Tel. (0641) 2001-550

Betreutes Wohnen
Kontakt Sozialarbeit:
Tel. (0641) 2001-500
Mobil: (0173) 3202040

Don Bosco Häuser

 
  • Wir sind eine stationäre Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe, in der Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene betreut, gefördert und versorgt werden.
  • Wir bieten den Kindern und Jugendlichen einen sicheren, geschützten und verlässlichen Rahmen, in dem sie sich geborgen fühlen können.
  • Wir führen die Kinder und Jugendlichen zu einem selbständigen Leben und beziehen dabei das familiäre Umfeld mit ein.

     

    Das Ziel unserer Einrichtung ist, die Kinder und Jugendlichen zu einem selbstständigen Leben zu führen und einen Beitrag zu ihrer Lebenserfülltheit zu leisten. Dieses Ziel soll unter Berücksichtigung der (auch veränderbaren) äußeren Rahmenbedingungen optimal verfolgt werden.

 

Für wen sind wir da?

Die Don Bosco Häuser können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Volljährigkeit aus dem gesamten Bundesgebiet aufnehmen,

  • bei denen Störungen und Defizite in kognitiven, emotionalen und psychosozialen Bereich vorliegen
  • die in der Herkunftsfamilie nicht die geeignete Erziehung, Betreuung und Förderung erhalten können, die sie für ihre Persönlichkeitsentwicklung benötigen
  • für die eine andere Form der sozialpädagogischen Hilfe zur Förderung ihrer Entwicklung nicht geeignet ist.

 

Wir bieten an
  • 30 Aufnahmeplätze in drei Häusern mit koedukativen Wohngruppen
  • Schaffung einer praktisch normalen Lebenssituation für die Bereiche des Wohnens, der persönlichen Entfaltung, der Freizeit und der Schule
  • Eine umfangreiche pädagogische und erzieherische Betreuung und Förderung
  • Therapeutische Förderung in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Praxen für Logopädie und Ergotherapie sowie mit PsychologInnen und KrankengymnastInnen
  • Integratives Konzept im Haus III (UmA)
  • Förderung in Schule und Beruf
  • Vermittlung lebenspraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Förderung sozialer Kompetenz
  • Vermittlung von Werten und Normen
  • Beratung der Eltern in erzieherischen Fragen
  • Förderung entsprechend der individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten
  • Die Rückführung und Reintegration in die elterliche Familie wird bei der gesamten Hilfeplanung als vorrangiges Ziel berücksichtigt
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Schulen, Therapeuten, Jugendämtern und allen anderen an der Hilfe beteiligten Institutionen
  • Betreutes Einzelwohnen für junge Volljährige aus unserer Einrichtung